Teamkonzept. 


Trainingskonzept
Der RV Rieden Wallisellen unter der Leitung von Kari Hipp engagiert sich seit Jahren sehr stark in der Nachwuchsförderung. Das hier aufgeführte Trainingskonzept wurde durch den neu ins Leben gerufenen Trainerrat erarbeitet. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Leistungsvermögen der Jugendlichen gerecht zu werden, haben wir uns unter dem Motto "Fun + Action in Wallisellen" für drei unterschiedlich ausgerichtete Trainingsgruppen entschieden.

1. Zielsetzungen Trainingsgruppen

Kids Fun - Team
- viele neue Nachwuchs-Kids für den wunderschönen Bike Sport zu begeistern und optimal in unser Fun Team zu integrieren
- Spass und Freude am regelmässigen Training vermitteln
- "de Plausch ha"

Kids Fun / Racer - Team
- die perfekte, technische Beherrschung des Bikes trainieren
- die Kids auf erste regionale/nationale Wettkämpfe vorbereiten
- möglichst viele persönliche "Bestleistungen" erzielen

Racer Team
- Spass und Freude am leistungsorientierten Training zu vermitteln
- die vorhandenen Talente zu fördern und an die nationale Spitze zu führen
- der mittelfristige Erfolg sowie eine ganzheitliche Förderung wird angestrebt

2. Massnahmen

2.1 Trainerteam

Mit dieser Aufteilung in Bedürfnis- und Leistungsgruppen stellen wir sicher, dass niemand über- bzw. unterfordert wird. Dank dem Engagement unseres Trainerteams können wir in dieser Saison ein attraktives Trainingsangebot bieten. Die Kids werden somit individuell, entsprechend ihren momentanen Fähigkeiten gefordert bzw. gefördert.

2.2 Teamname
Da unser Kids Team aus vielen "kleinen" Persönlichkeiten besteht, haben wir uns für einen trendigen Namen entschieden. The Fighters Wallisellen, ein progressiver Name der dem Zeitgeist unser Jugendlichen voll entspricht. Cool sein, modern, individuell, in erster Linie Fun haben, alles Bedürfnisse die wir mit einem vielseitigen, technisch orientierten Training abdecken.

3. Persönliche Anmerkungen

3.1 Dank
Danken möchte ich hiermit allen Eltern, die ihren Kindern ermöglichen, den wunderschönen Bikesport ausüben zu können und ihren Kindern somit helfen einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Als Chauffeure, Terminmanager, Reinigungsequipen, Materialwarte, Sponsoren und Gönner, sind sie zusätzlich zu ihrem Familien- bzw. Geschäftsleben oft stark gefordert.

3.2 Wertschätzung und Selbständigkeit
Die Wertschätzung unserer Kids darf nicht abhängig von deren sportlichen Leistung gemacht werden. Erziehung zur Selbstständigkeit heisst im Sport, dem Kind zunehmend Verantwortung zu übertragen. Verantwortung im Sport, aber auch im privaten Bereich.

Auf eine Saison voller Fun + Action.

Sportlicher Leiter

Kari Hipp